Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto gehört zu den wenigen Formen von Geldanlagen, die man heute noch als sehr sicher bezeichnen kann. Es gibt einige Eigenschaften des Tagesgeldes, die dieses Finanzprodukt besonders in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Geldanlagen im verzinslichen Bereich haben werden lassen. Das Hauptmerkmal vom Tagesgeldkonto, weshalb dieses auch seinen Namen trägt, liegt in der Tatsache, dass der Kontoinhaber jederzeit über das auf dem Konto befindliche Kapital verfügen kann. Man kann heute nicht nur während der Öffnungszeiten der Bankfiliale Verfügungen vom Tagesgeldkonto veranlassen, sondern auch mittels des Onlinebanking außerhalb der Banköffnungszeiten Transaktionen in dieser Hinsicht veranlassen. Wenn man die angelegte Kapitalsumme oder Teile davon verfügen möchte, ist ansonsten nichts weiter zu beachten, denn es werden auch keine Vorschusszinsen oder Ähnliches berechnet, wie es zum Beispiel bei den Spareinlagen der Fall ist. Somit ist das Tagesgeld im Grunde die einzige verzinsliche Geldanlage, wo der Anleger täglich sein angelegtes Geld auch wieder ohne Verluste oder Gebühren vom Konto abheben kann.

Neben der täglichen Verfügbarkeit ist die zweite Haupteigenschaft des Finanzproduktes Tagesgeld, dass sich dieses durch eine sehr hohe Sicherheit auszeichnet. Dieses gilt fast ohne Einschränkung dann, wenn man ein Tagesgeldkonto bei einer Bank eröffnet, die sich in der Eurozone befindet. In diesem Fall sind alle Kundeneinlagen selbst gegen Insolvenz des Kreditinstitutes abgesichert, und zwar nach aktuellem Stand mindestens bis zu einem Betrag von 50.000 Euro je Kunde. Manche Banken / Staaten gewährleisten über die Einlagensicherung, unter die das Tagesgeld neben dem Festgeld, den Spareinlagen und dem Girokonto fällt, noch eine weitaus höhere Absicherung. Gerade weil das Tagesgeldkonto in den letzten Jahren eine so beliebte Anlageform geworden ist, bieten immer mehr Banken und Onlinebanken dieses Produkt an. Von daher ist ein Anbietervergleich fast unausweichlich, wenn man sich für eine Bank entscheiden möchte, bei der man letztendlich das Konto eröffnen möchte. Aufgrund des starken Wettbewerbs in diesem Bereich der Geldanlagen kann man insbesondere als neuer Kunde von Sonderkonditionen in Form von Bonuszinsen profitieren, die allerdings zeitlich befristet sind. Dennoch lässt sich auf diese Weise neben der hohen Sicherheit auch eine relativ gute Rendite erzielen.

Tagesgeldkonto eröffnen

Ein Tagesgeldkonto eröffnen ist heute ein Vorgang, den man auf zwei Weisen durchführen kann bzw. an zwei unterschiedlichen Orten. Auf der einen Seite bieten im Grunde fast alle Filialbanken ein Tagesgeldkonto zur Nutzung an. In diesem Fall hat man dann die Möglichkeit, die Kontoeröffnung in der Geschäftsstelle des jeweiligen Kreditinstitutes vorzunehmen, sei es eine Großbank, eine Filiale der Sparkasse oder der örtlichen Volk- und Raiffeisenbank. Die Kontoeröffnung an sich ist recht einfach und unkompliziert. Der Kunde muss hier lediglich seine bei jeder anderen Kontoeröffnung auch anzugebenden persönlichen Daten mitteilen und im Anschluss noch den Kontoeröffnungsantrag unterschreiben. Im Gegensatz zum Festgeldkonto ist es beim Tagesgeldkonto so, dass man keine Laufzeiten oder Anlagesumme vereinbaren muss, da man Tagesgeldkonten heutzutage bei allen Anbietern bereits ab einem Euro nutzen kann und Laufzeiten natürlich ohnehin nicht vereinbart werden müssen, wie es beim Festgeld der Fall ist, weil das Tagesgeld jeden Tag „fällig“ ist. Neben der Möglichkeit, das Tagesgeldkonto in der Bankfiliale zu eröffnen, kann man diesen Vorgang auf der anderen Seite inzwischen bei sehr vielen Banken auch über das Internet durchführen, also das Tagesgeldkonto online eröffnen.

Der Vorgang als solcher bleibt insoweit der gleiche wie bei der Kontoeröffnung in der Bankfiliale, als dass man auch bei der Online Kontoeröffnung zunächst seine persönlichen Daten angeben muss. Anschließend wird der Kontoeröffnungsantrag entweder direkt online an den jeweiligen Anbieter übermittelt, oder aber man druckt diesen aus, unterschreibt den Antrag und sendet diesen per FAX oder auf dem Postweg an de Bank. Im Folgenden erhält man wenige Tages später noch seine Kontounterlagen zugesandt und natürlich auch die Zugangsdaten zum Onlinebanking, damit man das Tagesgeldkonto in der Zukunft auch online nutzen kann. Man kann also beim Online Tagesgeldkonto den gesamten Weg der Kontoeröffnung bis hin zu erforderlichen Transaktionen von Zuhause aus vornehmen, ohne dabei an Öffnungs- und Geschäftszeiten der Bank gebunden zu sein. Aus diesem Grunde stellt die Onlinekontoeröffnung heute für die meisten Anleger einen Vorteil gegenüber der herkömmlichen Eröffnung eines Kontos in der Geschäftsstelle dar. Bezüglich der Eröffnung des Tagesgeldkontos ist noch zu erwähnen, dass man sich natürlich sowohl bei der Online- als auch bei der Offline-Kontoeröffnung mittels Personalausweis legitimieren muss. Bei der Online-Eröffnung ist dieses mittels des Postident-Verfahrens möglich.

Zinsen vergleichen!

Der Tagesgeldkonto Vergleich ist sehr wichtig, weil man sich als Anleger fast nur noch auf diese Art und Weise einen Überblick darüber verschaffen kann, welche Anbieter im Bereich Tagesgeldkonto vorhanden sind. Durchführen kann man den Tagesgeldkonto Vergleich inzwischen auf vielen Internetseiten, wo man einen Vergleichsrechner vorfinden kann. Der Vergleich als solcher hat in erster Linie zwei Hauptaufgaben, die der Anleger gleichzeitig als Vorteil ansehen kann. Wenn von einem Tagesgeldkonto Vergleich gesprochen wird, ist damit übrigens der Online Vergleich gemeint und nicht der manuelle Vergleich, im Rahmen dessen man sich die einzelnen Angebote der Banken und die einzelnen Konditionen für das Tagesgeldkonto zusenden lässt. Diese Art von Vergleich ist sehr arbeits- und auch zeitaufwendig und daher nicht empfehlenswert. Der Vergleich über das Internet ist hingegen schnell und sehr einfach durchzuführen, sowohl von der Anwendung her als auch von der Aussagekraft des Ergebnisses. Wichtig für die Qualität des Vergleichs ist vor allen Dingen, dass die vorhandenen Daten sehr aktuell sind und auch möglichst viele Anbieter mit ihren Tagesgeldkonten in den Vergleich einbezogen werden.

Da es heute rund 60-70 Anbieter alleine im Bereich Tagesgeld in Deutschland gibt, würde ein Tagesgeldkonto Vergleich nicht sehr sinnvoll sein, der lediglich rund zehn Anbieter berücksichtigt, denn der Kunde möchte natürlich den Anbieter als Vergleichsergebnis genannt bekommen, wo er die besten Zinsen erhalten kann. Das Auffinden des besten Angebotes ist natürlich das vorrangige Ziel des Vergleichs, wobei mit dem „besten Angebot“ in aller Regel der höchste Zinssatz gemeint ist. Falls mehrere Anbieter den gleichen Zinssatz offerieren, ist es sinnvoll, wenn der Vergleich noch weitere Aspekte beinhaltet, damit man dennoch eine Entscheidung treffen kann, auch wenn die Zinsen gleich hoch sind. Daher können zusätzlich noch Aspekte wie Frequenz der Zinsgutschrift oder Höhe der Einlagensicherung in die Basisdaten des Tagesgeldkonto Vergleichs mit aufgenommen werden, damit diese Merkmale für den Anleger ein weiteres Entscheidungskriterium darstellen können. Zudem ist natürlich wichtig, dass der Vergleich objektiv ist und nicht bewusst beim Anbieter X die Nachteile heraus gestellt werden und beim Anbieter Y vor allem die Vorteile genannt werden. Einen solchen Vergleich findet man u.a. bei www.tagesgeldkonto.co.